Am 09. Oktober hat die GRÜNE Jugend Frankfurt mit einer Sprühkreide-Aktion darauf aufmerksam gemacht, dass gerade in Frankfurt mehr für Fahrradfahrer*innen getan werden muss. An verschiedenen Gefahrenstellen und Abschnitten ohne Fahrradspur, wo Radfahrer*innen zwischen Autos und Fußweg schlichtweg keinen Platz zum Fahren haben, wurden mit abwaschbarer Sprühkreide GRÜNE Fahrradlogos und verschiedene Slogans gesprayt. An einer plötzlich endenden Fahrspur für Fahrradfahrer*innen auf der Langen Straße steht so nun die Frage “Augen zu und durch…?”. An vielen weiteren Stellen ist ein “Radweg gefällig?” zu lesen. Dilâ Pinar, Sprecherin der GRÜNEN Jugend Frankfurt, und Johannes Lauterwald, Sprecher der GRÜNEN Jugend Frankfurt, fordern: “Auch in Frankfurt muss endlich die kommunale Verkehrspolitik weg von einer Fokussierung auf den Autoverkehr und hin zu einer fahrradfreundlichen Stadt. Dazu zählt auch, die Sicherheit der Radfahrer*innen zu jeder Zeit und an jedem Ort gewährleisten zu können.”