Ab April werden in Frankfurt Unterschriften für den Bürgerentscheid
"Radentscheid Frankfurt" gesammelt. Die Grüne Jugend Frankfurt unterstützt
die Forderungen und ruft zur Unterzeichnung der Unterstützer*innenlisten
auf.
 
"Frankfurt kann in Sachen Infrastruktur für den Fahrradverkehr im Vergleich
zu anderen deutschen Städten noch deutlich aufholen. Gerade die sichere
Trennung des Rad- und PKW-Verkehrs ist in Frankfurt von äußerster Relevanz.
Die vielen SUVs auf den Straßen stellen eine besondere Gefahr für
Fahrradfahrer*innen dar. Wir fordern deshalb: SUVs raus aus den Städten und
Radler*innen rein in die Stadt," erklären Caroline Geissler und Sebastian
Durchholz, Sprecherin und Sprecher der Grünen Jugend Frankfurt.
 
"Frankfurt sollte sich an Fahrradmetropolen wie Münster und Kopenhagen
orientieren und auf breite durchgängige Fahrradwege sowie Fahrradautobahnen
setzen. Zusätzlich sollen alle Möglichkeiten zum Ausbau von sicheren
Radwegen genutzt werden. Durch solche Maßnahmen wird der Umstieg vom Auto
auf das Fahrrad gerade für SeniorInnen und Familien mit kleinen Kindern
attraktiv," so Durchholz.
 
"Gerade vor dem Hintergrund der Diskussionen um saubere Luft in Deutschlands
Großstädten sind ein gutes Fahrradwege-Netz und ausreichende Sicherheit für
Fahrradfahrer*innen im Straßenverkehr wesentliche Beiträge zur Minderung des
Luftqualitätsproblems," ergänzt Geissler.