Die Landesmitgliederversammlung am 26. und 27. Oktober in Wetzlar war geprägt von spannenden Wahlen, interessanten Anträgen und guten Workshops und Diskussionen.

Wir als Frankfurter Grüne Jugend waren zahlreich vertreten – sowohl der Großteil des Vorstandes als auch einige Basismitglieder waren mit dabei. Der Leitantrag des Landesvorstandes erfreute sich großer Zustimmung und auch die Satzungsänderungen wurden durchgewunken. Am Samstag haben wir außerdem Delegierte für den Länderrat gewählt – ein neues Gremium, um relevante politische Entscheidungen auch zwischen den Mitgliederversammlungen treffen zu können, Themen zu behandeln, die im Laufe des Jahres auftauchen, um strategischen Austausch zu stärken und den Bundesvorstand unter dem Jahr zu kontrollieren. Delegierte für den Landesvorstand ist GJH-Sprecherin und GJ-Frankfurt-Mitglied Debbie. Der offene Ersatzdelegiertenplatz ging an unseren GJ-Frankfurt-Sprecher Johannes. Glückwunsch!

Darüber hinaus wurden unsere beiden inhaltlichen Anträge – zum Schutz des Wolfes in Hessen und zu nachhaltigen Antrieben – von der Landesmitgliederverammlung angenommen. Außerdem haben wir zwei Finanzanträge für Veranstaltungen gestellt, die ebenfalls positiv beschieden worden sind. Noch in diesem Jahr möchten wir eine soziale Aktion für Obdachlose und Bedürftige veranstalten und an einem Nachmittag Anfang Dezember in der Frankfurter Innenstadt eine heiße Mahlzeit und die Möglichkeit, gespendete Kleidung mitzunehmen, anbieten (wer hier noch mitorganisieren möchte, kommt am besten in unsere Task Force).
Im nächsten Frühjahr werden wir außerdem eine Veranstaltung zum Thema Rechtsextremismus mit Buchautor und Aussteiger Christian Weißgerber und MdL Lukas Schauder machen. Für beide Events bekommen wir nun Unterstützung in Höhe von je 50 Euro. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Außerdem haben wir uns natürlich nebenher mit anderen Kreisverbänden, MdLs, dem Landesvorstand und vielen Basismitgliedern ausgetauscht. Es war ein tolles Beisammensein und eine absolut gelungene LMV!